Donnerstag, 21. Juli 2016

Jens Thomas und sein allerletztes Neuland Konzert

... mit Mike Gromberg am Samstag, 11. März 2016 in der Mülheimer "Fünte"
Jens Thomas stammt gebürtig aus Mülheim. Dass der heute in Bielefeld wohnhafte Künstler sich an diesem Abend zu einem Konzert in seiner alten Heimat einfand, erfreute das kulturbesessene Publikum im schmucken Kulturmuseum von Frank Bruns ganz besonders. Hier in der Fünte zeigte der Musiker sein sensationelles Können am Stage-Piano. Selbstgeschriebene Songs mit viel Herz und Gefühl luden zum Nachdenken und Mitsummen an. Viele der fantasiereichen Inhalte seiner Lieder stammten aus dem wirklichen Leben. Jens Thomas hat sie gänzlich verinnerlicht. Seinem "Montagmorgen" wurde genauso spannend gelauscht wie seinen Songs "Kaffee mit Süßstoff" oder "Schatz, wir müssen reden". Ob sich Piano-Jens nun von einer Kirchturmglocke oder einer Bahnstrecke inspirieren ließ, alles wurde fantasievoll in jedem einzelnen seiner mitreißenden Lieder umgesetzt. Wahrscheinlich berühren die Lieder auch deshalb, weil der sympathische Sänger und Komponist diese musikalischen Leckerbissen mit warmherziger Ehrlichkeit seinem Publikum präsentiert. Im eigentlichen Beruf ist Jens Thomas Lehrer, eine ausgezeichnete Kombination, wie ich finde.
Seine Kreativität drückte Jens Thomas bei seinem Heimspiel besonders mit dem außergewöhnlichen Song "Ich hab von dir geträumt" aus, denn genau dies ist tatsächlich passiert. Eines Nachts wachte er auf und hatte eine ausgezeichnete Melodie im Kopf. Während andere friedlich schliefen, stand er auf, setzte sich ans Klavier und kreierte dieses Lied. Das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen. Es wäre schade gewesen, wenn Jens Thomas dafür nicht extra aufgestanden wäre!
Dass er es immer wieder schafft, ein umwerfendes Programm zu bieten und sich dabei noch zu steigern, hat Jens Thomas am Abend des 11. März erneut bewiesen. Nicht nur der absolute Lieblingssong von „"Hexe Tina" – "Coffee to Stay" – begeisterte die Gäste. Der Piano-Man schaffte es tatsächlich, die Leute förmlich von den Stühlen zu reißen – speziell mit seinem letzten Song "Nobody's Perfekt". Hierbei zeigte der sympathische Wahl-Bielefelder auch auf, dass seiner Musik keinerlei Altersgrenzen gesetzt sind. Der gefühlvollen Musik von Jens Thomas kann sich einfach niemand entziehen.
Natürlich darf hier auch das Allround-Genie Mike Gomberg nicht vergessen werden. Zusammen mit Jens Thomas verzauberte er uns mit seinen Zupfinstrumenten und gab diesem Abend so eine gewisse zusätzliche Würze. Zwischendurch konnten wir uns immer wieder durch witzige Kommentare davon überzeugen, dass Jens Thomas zwar ein "musikalische Sonnenschein" auf ganzer Linie ist und Mike Gromberg vielleicht der "musikalische Gott", aber wir haben sie dennoch mit unseren fordernden Jubel an ihre Grenzen gebracht. Wir zauberhaften "Göttinnen" – meine Tochter Tascha und ich – ließen nicht locker. Alle, die wir anwesend waren, haben diesen wunderbaren Abend mit fantastischer Musik und leckerem Buffet im Hause Bruns genossen und hatten zum Abschied sogar Tränen vor Rührung in den Augen. Vielen, vielen Dank an euch beide!
Auf Wiedersehen, Jens Thomas, im Neuland! Sehnsüchtig erwarten wir weitere fantasievolle Songs von dir – egal ob du gerade wach bist oder für uns kreativ träumst.
Natascha Becker, Heinz Idahl, Marcus Watolla, Harry Michael Liedtke und vor allem Tina Becker verneigen sich ehrfürchtig vor euch (*frechgrins*)!

Keine Kommentare:

Kommentar posten